Psychotherapeutischer Ansatz

Hannover Maschsee: Die Putte auf dem Fisch!

  Kognitive Verhaltenstherapie als Psychotherapiemethode habe ich seit meinem Studium gelernt. Dabei wird auf den Ebenen Denken (Kognition), Fühlen (Emotion), Sprechen und Handeln (Verhalten) und Physiologie gearbeitet. Eine Verhaltens- und Bedingungsanalyse des Verhaltens wird erstellt, Therapieziele werden formuliert und versucht umzusetzen. Häufig ist das konkrete Einüben von Verhaltensweisen, die lange vermieden werden, mit einer motivierenden Anleitung und einer praktischen Hilfe und Unterstützung im konkreten Lebensumfeld möglich und notwendig (Z.B. Reizexpositionen bei Angst- und Zwangsstörungen) bis zur eigenständigen Ausübung.

Klinische Erfahrungen als Psychotherapeut habe ich in verschiedenen klinischen Einrichtungen (Privatklinik, Allgemeinkrankenhaus, psychosomatische Rehabilitationsklinik, forensische Klinik) gesammelt.

Selbsterfahrungen in unterschiedlichen therapeutischen Denkansätzen, Methoden und Anwendungsgebieten waren und sind mir bis heute sehr hilfreich, um mich selbst und Andere neu zu sehen und nicht über den Wolken zu schweben.

 

Über den Wolken (Bayern)