Beruflicher Werdegang (Curriculum vitae)

 

Mein beruflicher Werdegang:

1973: altsprachlich- humanistisches Gymnasium am Niederrhein: Abitur

1973 – 1974: Wehrdienst in Niedersachsen (KTS II/III Munsterlager)

1974- 1977: Studium der Rechtswissenschaft in Bonn: alle Leistungsnachweise, Wechsel zu

1977 -1985: Studium der Umweltpsychologie und klinischen Psychologie an der Universität Trier:  Diplom-Arbeit als empirische Untersuchung (Thema: Arbeitsplatzverlust: Bio- psycho- soziale Folgen für die Betroffenen)

1985- 1987: Aufbau und Leitung eines Arbeitslosenzentrums im Stadtverband Saarbücken (Saarland) unter kirchlicher (Bistum Trier) und kommunaler Trägerschaft als Projektleiter: „Tafel“, täglicher Mittagstisch, Haussanierung mit und für „Arbeitslose“, Öffentlichkeitsarbeit und „Vernetzung“ mit anderen ArbeitslosenInitiativen etc.

1988 – 1992: Aufbau eines psychologischen Konsiliardienstes am Niederrhein in einem Allgemeinkrankenhaus: Psychologischer Dienst für Patienten der medizinischen Fachabteilungen, kollegialer Ansprechpartner für Mitarbeiter.

1990 – 1994: Ausbildung zum Vertragsbehandler (VT), nebenberuflich abends und am Wochenende an staatlich zugelassenen Ausbildungsinstituten (AFKV Gelsenkirchen und KLVT Köln)

1992 – 1994: Stationspsychologe in psychosomatischer Rehabilitationsklinik der deutschen Rentenversicherung in Rheinland- Pfalz, Approbation und Erwerb der Kassenzulassung (KVNO)

Seit 1994: Niederlassung in eigener Praxis (über KVNO) in Vollzeit in Krefeld- Zentrum, Ostwall

1996 – 1998: Ausbildung zum Supervisor (Verhaltenstherapie) beim staatlichen Ausbildungsinstitut IFKV Bad Dürkheim, Abschlusszertifikat.

2004 -2005: Nebenberufliche Tätigkeit in einer forensischen Klinik in NRW als Stationspsychologe im multiprofessionellen Team.

 

Kontinuirliche Weiterbildungen und Fortbildungen, wie sie von der Psychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung vorgeschrieben (in Theorie und Selbsterfahrung) sind.

Seit 2018: Als PSYRENA- Therapeut von der deutschen Rentenversicherung (DRV) zertifiziert, Gruppentherapie/ bzw Einzelsitzungen für psychosomatische Pat. als ambulante Nachsorge nach einer stationären Rehabilitationsmassnahme (REHA) durchzuführen.

Seit 2019: Teilnahme am NPPV- Projekt der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) zur verbesserten Akutversorgung besonderer Krankheitsbilder (z.B. Multiple Sklerose, Parkinson, Depression, Bipolarität, Schlaganfall etc.) in Einzel- und Gruppenangeboten.

Stationen meines Werdegangs